fullface.de
StoriesFilmen und FotografierenFahrtechnikMapGalleryLinksBike ABCWallpaperSpecial-fuer-einsteiger
Startseite  >  Filmen & Fotografieren  >  Mastmount für DSLRs
Filmen & Fotografieren: Mastmount für DSLRs
Filmen und Fotografieren
Mastmount für DSLRs
Fotos aus der Vogelperspektive
Mit relativ einfachen Mitteln kann man sich einen neuen Blickwinkel fürs Fotoshooting schaffen. Schon ein zwei Meter langer Stab reicht aus, um die Kamera auf rund 4 Meter Höhe zu bringen. Diese Vogelperspektive schafft interessante Motive. Weniger Himmel, mehr Gelände und Action in Augenhöhe.

Spezielle Teleskopstäbe samt Stativgewinde oder Halterung für GoPro Actioncams und Co. gibt im Zubehör für um die 30 EUR.
Die Traglast ist allerdings begrenzt, bei schwereren Kameras biegen sich die Stäbe schnell durch. Seine wertvolle DSLR vertraut man lieber einer stabilen Konstruktion an, denn 1,5 Kilo sind mit Body und Objektiv schnell erreicht.

Ein stabiler und gleichzeitig auch steifer Stab mit größerem Durchmesser muss her, um die Kamera sicher führen zu können.
Ein hölzerner Besenstil funktioniert dafür schon ganz gut, kann bei minderwertigem Holz unter Last allerdings brechen. Besser ist der obere Teil eines Windsurfmasts. Diese insgesamt 370cm bis 490cm langen Masten bestehen in der Regel aus einem extrem stabilen Glasgewebe mit Carbonanteil.

Da Windsurfmasten auch gebraucht noch relativ teuer gehandelt werden, kann man einfach mal in Foren oder Kleinanzeigen auf Windsurf-Websites (z.B. www.dailydose.de) nach gebrochenen Exemplaren fragen.
Zusätzlich wird ein Kabel-Fernauslöser, eventuell mit Verlängerungskabel (zusammen ca. 20 EUR), und eine stabile Klemmhalterung benötigt. Diese findet man z.B. von Manfrotto als Lichtanlagen-Zubehör im Bühnenbau (allerdings ohne Stativgewinde - hier müsst ihr in den Bastelkeller).

Eine speziell für Kameras konzipierte Schraubhalterung samt Gelenkkopf ist der Flymount (ca. 70 EUR), mit dem sich alle Arten von Kameras an Rohren bis zu 4cm Durchmesser befestigen lassen. Mit Kabelbindern oder Duct-Tape fixiert man das lose Kabel am Rohr. Fertig ist der Kamerakran 'Light'.
Anzeige
Genaues Zielen ist mit dieser Verlängerung etwas schwieriger, deshalb steigt die Trefferquote je weitwinkeliger das Objektiv ist. Mit einem Fisheye (z.B. 8mm Brennweite) erzielt ihr ähnliche Bildausschnitte wie Actioncams mit 170° Blickwinkel.

Nicht nur Fotografieren ist so möglich, wegen der hohen Massenträgheit gelingen euch mit dieser Konstruktion auch relativ verwacklungsfreie Filmaufnahmen.
Wer eine günstige Alternative für leichte Actioncams sucht, der wird übrigens schon für um die 15 EUR in Angelshops fündig. Dies ist der Einstiegspreis für Teleskop-Stippruten bis zu 6 Meter Länge. Diese ringlosen Angelruten aus Glasfaser sind relativ dünn, so dass sich nur das untere Drittel als solide Verlängerung benutzen lässt.
Dafür erhält man eine sehr leichte und immerhin um die zwei Meter lange Stange, an der sich eine GoPro Hero leicht mit Tape befestigen lässt. Eine andere Alternative sind Aluminium-Rohre oder -Profile aus dem Baumarkt. Hier sehr ihr einige Aufnahmen, die wir beim ersten Test mit der Mastkonstruktion auf dem Bikegelände geschossen haben.
20.12.2012 © Jojo/FULLFACE
<< vorheriges Tutorial nächstes Tutorial >>
Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden

Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage
Wie heißt diese Website? (8 Buchstaben, checkt das Logo)
zurück zum Seitenanfang
WEITERSAGEN


Share on Google+
Pin on Pinterest

© 2017 fullface.de
www.facebook.com/fullface.de