fullface.de
StoriesFilmen und FotografierenFahrtechnikMapGalleryLinksBike ABCWallpaperSpecial-fuer-einsteiger
Startseite  >  Stories  >  Bergspiele 2.0
Story: Bergspiele 2.0
Stories
Bergspiele 2.0
Vereinsrennen am Timmerberg
Am vergangenen Wochenende fanden die zweiten Bergspiele auf dem Vereinsgelände der Flachland-Freerider in Kiel statt.

Die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein ist natürlich alles andere als hochalpin, trotzdem findet man auf dem Gelände im Kieler Norden rund zehn unterschiedliche Lines mit hohem Spaßfaktor, von anspruchsvollen Dirtjumps über moderate Doubles und Anlieger in allen Größen bis hin zur einfach zu fahrenden Warm Up Line mit kleinen Tables.
Nachdem der Termin wegen Dauerregen um eine Woche verschoben werden musste, startete das Rennen am 10. August als Kombinationswertung aus zwei Strecken und einem Hochsprung-Wettbewerb.

14 Biker standen in den Startlöchern, um in der Einzel- und Zweierteam-Wertung um den Vereinspokal zu battlen, eine liebevoll geschmiedete Trophäe aus einem alten Sattelrohr.
Was kann man aus einem rund 100 Meter langem Gelände mit ca. 15 Meter Höhenunterschied rausholen? Eigentlich ne Menge, denn vom Startturm ging es mit Schwung über den ersten Double mit Landung im Steinfeld weiter über einen Mini-Stepdown, im Anschluss durch eine Anliegerkombi, rauf auf einen geschwungenen Northshore mit Drop off in eine Rollerline und nochmals ein Anlieger am Fuß des Geländes.

Um die Strecke zu verlängern ging es enduromäßig über einen Table wieder bergauf, um nach rund 25 Metern in den unteren Abschnitt der Anliegerline einzusteigen und nach zwei Steilkurven durchs Ziel zu rauschen. Unterm Strich waren die Fahrer rund 35 Sekunden unterwegs.
Schneller ging es auf der zweiten Line, die mit relative geradem Verlauf über eine Geländekante und drei Doubles mit abschließender Steilkurve ins Ziel führte. Diese Abfahrt war in rund 15 Sekunden machbar.

Danach standen High Jumps auf dem Programm. Jede höher die Latte, desto mehr Zeitgutschrift gab es - 0,5 Sekunden pro Nagel, die im Abstand von 10 Zentimetern in Holz geschlagen waren, um die Latte zu halten.
Anzeige
Abgesehen von einigen Strauchlern am Northshore und im Steinfeld sowie einer abgerissenen Kette lief das Ganze ohne Zwischenfälle ab. Nur zwei Fahrer kamen nicht ins Ziel. Da es jeweils zwei Durchgänge gab, hatte das aber keinen Einfluss auf die Gesamtwertung. Chuck war der Schnellste auf der ersten Strecke (29,64 Sekunden), Lennart war beim zweiten Run nicht zu schlagen (13,68 Sekunden) und sicherte sich auch die größte Höhe beim High Jump (15 Nägel). Da Lennart und auch sein Teamkollege Sandro als gesponsorte Fahrer nicht an der Vereinswertung teilnehmen wollten, blieb beiden als schnellstes Team unterm Strich nur die Ehre.
Chuck, Thorben, Chris und Matze belegten die Plätze 1 bis 4 der Gesamtwertung. Auch Rang 1 und 2 der Teamwertung machten diese vier unter sich aus, Chuck & Thorben holten den Sieg, Matze & Chris den Vize-Titel. Drittbestes Team wurden Yannick & Basti. Zum Ausklang des Tages gab's parallel zur Siegerehrung eine ordentliche Grillung.

Mehr Bilder vom Event am Timmerberg findet ihr auf der Website der Flachland Freerider: www.flachlandfreeride.de
13.08.2014 © Jürgen Schall, Moritz Görtz
<< vorherige Story nächste Story >>
Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden

Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage
Wie heißt diese Website? (8 Buchstaben, checkt das Logo)
zurück zum Seitenanfang
WEITERSAGEN


Share on Google+
Pin on Pinterest

© 2017 fullface.de
www.facebook.com/fullface.de