fullface.de
StoriesFilmen und FotografierenFahrtechnikMapGalleryLinksBike ABCWallpaperSpecial-fuer-einsteiger
Startseite  >  Filmen & Fotografieren  >  Actionshots selbstgemacht - Teil 9: Lichtschranke
Filmen & Fotografieren: Actionshots selbstgemacht - Teil 9: Lichtschranke
Hier ist der Reflektor befestigt
Filmen und Fotografieren
Actionshots selbstgemacht - Teil 9: Lichtschranke
Die Kamera schießt Fotos, wenn der Lichtstrahl unterbrochen wird
Nehmen wir es direkt vorweg: eine Lichtschranke ist zwar nicht die günstigste Variante, um ohne fremde Hilfe gute Mountainbike Fotos von sich selbst zu schießen, dafür aber definitiv die präziseste. Das liegt am einfachen Funktionsprinzip: Wird der Lichtstrahl unterbrochen, löst die Kamera aus. Mit der richtigen Ausrichtung von Lichtschranke und Kamera lässt sich so gut wie jedes Actionmotiv einfangen. Die Einrichtung der Aufnahme ist dabei etwas aufwendiger, denn die Bauteile der Reflexionslichtschranke (Sende/Empfangs-Einheit und Reflektor) müssen so aufgebaut werden, dass man bei der Vorbeifahrt den Lichtstrahl unterbricht. Im einfachsten Fall also einmal links und einmal rechts vom Weg. Die Lichtschranke verfügt über eine eigene Stromversorgung und ist per Kabel mit der Kamera verbunden.
Hier sehr ihr das Setup für diese Aufnahme: eine 
 Lichtschranke zwischen zwei Bäumen, Kamera mit 
 8mm Fisheye Objektiv am Boden und ein Blitzlicht 
 von schräg vorne
Um die 160 Euro kostet ein Komplettset (z.B. Eltima Jokie), das sich über den elektrischen Fernauslöseranschluss an eine Kamera anschließen lässt. Die Kabelverbindung lässt sich per 2,5mm Klinkenkabel verlängern, so dass man nicht an eine kurze Distanz zwischen Lichtschranke und Standort der Kamera gebunden ist.

Es werden drei Stative oder ähnliche Halterungen benötigt, um dieses Setup aufzubauen (bei Verwendung von externen Blitzen eventuell sogar noch mehr). Je nach Aufnahmeort lässt sich der Reflektor auch mit einer Schraube, Klebeband oder einem Gorilla-Pod an einem Baum befestigen. Alle Bauteile der Lichtschranke sind sehr leicht, so dass auch ein in den Boden gesteckter Stab als Halterung ausreicht.
Die Ausrichtung der Lichtbarriere ist schnell erledigt: ein LED zeigt an, ob der Strahl korrekt zum Empfänger zurückgeworfen wird. Passt die Einstellung, kann die Kamera angeschlossen werden.

Kurz darauf wird schon das erste Foto geschossen, 'Bergaufschieben des Bikes von hinten' dürfte das Motiv sein. Genau so zuverlässig löst die Lichtschranke auch bei der Fahrt bergab aus. Tipp: Automatische Abschaltung der Kamera deaktivieren, damit diese nicht in den Schlafmodus fällt, während man sich selbst zum Startpunkt begibt. Blende, Belichtungszeit und Fokus am besten manuell einstellen.
Anzeige
Der Hinterreifen unterbricht den
Lichtstrahl, die Kamera löst aus
Checkt die ersten Aufnahmen direkt aufs richtige Timing. Wurde das Foto zu früh oder zu spät ausgelöst, dann kommt ihr an einem Versetzen der Lichtschranke nicht vorbei. Das Gefühl für die richtige Platzierung bekommt man relativ schnell, die geringe Auslöseverzögerung macht das Einschätzen relativ einfach.

Bei Aufnahmen von Sprüngen kann die Lichtschranke diagonal vom Absprung zur Landung aufgebaut, oder der Reflektor an einem höheren Punkt seitlich vom Sprung platziert werden, z.B. in einem Baum.
Je nach Ausrichtung der Kamera kann es vorkommen, dass die Bauteile der Lichtschranke im Bild zu sehen sind. Hier hilft nur die nachträgliche Retusche mit Photoshop.

Unterm Strich ist das Fotografieren mit Lichtschranke die beste Methode aus unserer 9-teiligen 'Actionshots selbstgemacht' Serie, um ein Auslösen genau zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen. Den höheren Zeitaufwand für die Einrichtung nimmt man dafür gerne in Kauf. Nachteil: Die zusätzliche Hardware ist mit rund 160 EUR leider das teuerste der vorgestellten Hilfsmittel.
Hier sitzt der Reflektor, die Sende/Empfangseinheit 
 steht ganz links (außerhalb des Bildes) am Absprung
Dafür lässt sich das ganze System - einmal aufgestellt und richtig eingerichtet - für ganze Fotosessions nutzen. Aufstellen, alleine oder mit euren Bike Buddies die Line fahren und abends eine randvoll gefüllte Speicherkarte am Rechner auf die besten Shots checken. Mit diesem neunten Teil schließen wir das 'Actionshots selbstgemacht' Tutorial ab und werfen in den folgenden Updates einen Blick auf andere Möglichkeiten rund ums Filmen und Fotografieren. Ihr habt Vorschläge, Tipps oder Fragen? Sendet uns euer Feedback!
Tipp: Reflexionslichtschranke Eltima Jokie
28.11.2012 © Jojo/FULLFACE
Und noch ein Setup-Beispiel: DIY Shooting im Anlieger
<< vorheriges Tutorial nächstes Tutorial >>
2 Kommentare
Gast
01.08.2015 19:57
Wo kann man so ein System kaufen?
Gast
12.08.2015 09:03
Das hier ist der Anbieter: www.eltima-electronic.de

Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage
Wie heißt diese Website? (8 Buchstaben, checkt das Logo)
zurück zum Seitenanfang
WEITERSAGEN


Share on Google+
Pin on Pinterest

© 2017 fullface.de
www.facebook.com/fullface.de